Auf der Suche nach Asher

Kommen Sie, wir machen einen Spaziergang durch Ashbrooke und suchen diesen einzigartigen, unvergleichlichen Mann. Die Stadt, in der er seit acht Jahren lebt, liegt im Mittleren Westen der USA und reicht bis an die Ufer des Leech Lakes. Asher ist einer von fünf Cops, die in Ashbrooke für Recht und Ordnung sorgen. In Ashers Fall müsste man vielleicht sagen, dass er für Gerechtigkeit sorgt, denn Recht und Gerechtigkeit sind nicht immer das Gleiche. Gleich hier vorne liegt das Polizei Hauptquartier. Wenn wir uns gegenüber auf die Bank setzen, werden wir ihn früher oder später zu Gesicht bekommen.

Moment – warten Sie. Ich höre das dumpfe Dröhnen eines Motorrads. Ist er das? Nein, das ist Harley von der Death’s Army, der lokalen Bikergang. Im Schritttempo fährt er am Gebäude vorbei, in dem die Polizei untergebracht ist. Das macht der rotbärtige Riese gerne, um Chief Hackett, Ashers Boss, zu provozieren. Harley und Asher haben schon so einiges zusammen erlebt, aber das sind Geschichten für andere Tage.

Heute warten wir auf den geheimnisvollsten und attraktivsten Mann von ganz Ashbrooke. Wo bleibt er nur? Es gibt eigentlich nur zwei Dinge, die ihn aufgehalten haben können: Eine schöne Frau in seinem Bett oder ein Fall.

Ich glaube, ich höre ihn. Der satte Klang des Auspuffs und das gleichmäßige, sonore Dröhnen dieses Motors gehören unverkennbar zu Asher Jacksons Maschine. Sehen Sie, da ist er auch schon und bremst genau vor dem Hauptquartier. Sein langer Ledermantel hebt sich mit der Bewegung, als er von der chromglänzenden Maschine steigt. Für einen Moment sehen wir nur sein Profil, halb bedeckt von der langen Strähne, die ihm ins Gesicht fällt, dann dreht er sich um und schaut direkt zu uns herüber.

Ich muss mir alle Mühe geben, nicht zusammenzuzucken unter dem stechenden Blick seiner blauen Augen, aber ich sage mir, dass ich nichts getan habe, was seinen Unmut erregen könnte. 

Kann es sein, dass auch Sie ein bisschen blass um die Nase geworden sind?

Für einen Augenblick starrt Asher Jackson zu uns herüber, dann lockern sich seine Schultern und ein schmales, kaum wahrnehmbares Lächeln huscht über sein Gesicht. 

Ich stelle mir vor, wie es wäre, von diesem Mund geküsst zu werden, zu fühlen, wie aus der harten, schmalen Linie Lippen werden, die mehr fordern und noch mehr … ah, entschuldigen Sie, aber Asher Jackson verführt jede Frau zum Träumen – auch mich. Ich freue mich, dass Sie nicht mehr blass sind, sondern im Gegenteil ihre Wangen wieder Farbe bekommen haben.

Asher zwinkert uns zu. Dann verschwindet er im Hauptquartier der Polizei.

Für heute haben wir genug gesehen. Wenn Sie wissen wollen, was Asher an diesem Tag erwartet, können Sie es im zweiten Band der Grim-Reihe nachlesen. Zum Buch mit dem Titel „Asher: Temptation“ geht es hier entlang.

Au revoir und danke für Ihre Gesellschaft! Ich hoffe, Sie und ich, wir sehen uns bald wieder in Ashbrooke.

Asher: Temptation ist live

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

für den Bruchteil einer Sekunde hatte ich überlegt, ob ich Ihnen heute einfach nur die harten Fakten mitteilen soll, die da lauten: Mein neues Buch ist live und ab sofort können Sie Ashers Geschichte lesen. Aber ach! Erstens, bleibt da der Spaß am Spiel mit den Worten und am Lesen auf der Strecke und zweitens hat Asher Jackson, Detective und Jäger der Schatten, mehr verdient als das.

Also, die Fakten kennen Sie jetzt. Was die Emotionen angeht … nun, sind Sie bereit, einen Mann kennenzulernen, der wie kein anderer ist?

Wenn Sie Grim gelesen haben, wissen Sie, wessen Sohn Asher ist. Doch ihn lediglich als „Sohn von“ zu beschreiben, hieße ihm Unrecht zu tun. Asher Jackson ist viel mehr als das Produkt zweier Menschen, die sich lieben.

Am besten beschreiben ihn diese drei Fakten:

Asher Jackson ist ein Mann, der niemals aufgibt.  

Zweitens ist er der Mann, der die Geister der Toten aufspürt und sie mit Hilfe seiner dunklen Seite ins Jenseits schickt.

Und drittens ist er ein ziemlich gutaussehender Mann. Sehen Sie selbst:

Es ist schon nicht unkompliziert, die ersten beiden Dinge unter einen Hut zu bringen, aber ein Mann wie Asher Jackson liebt es nicht nur, eine Mission zu haben, er braucht sie. Zusammen mit dem Jäger, seinem schattenhaften Spiegelbild, jagt er skrupellose Killer und die Toten, die noch eine Rechnung mit den Lebenden offen haben. Er ist der Mann, der Ordnung ins Chaos bringt und für Gerechtigkeit sorgt.

Normalerweise bietet auch Punkt drei keinen Anlass zu Sorgen. Doch als die Journalistin Trish Wright in Ashbrooke auftaucht, nimmt Asher Jacksons Leben eine Wendung, die niemand, am wenigsten er selbst, voraussehen konnte. Trish ist nicht nur hartnäckig und smart, sie ist auch verdammt heiß. So heiß, dass nicht nur Asher sie will, sondern auch der Jäger in ihm. Unter der kalten Berührung des Jägers und der heißen Liebkosung Ashers erkennt Trish, dass eine Nacht bei weitem nicht genug ist, um die einmal entfachte Leidenschaft zu stillen. Doch Asher Jackson ist nicht bereit, sein verstörendes Geheimnis zu teilen, selbst dann nicht, wenn Trish stark genug wäre, um sowohl Ashers helle als auch seine dunkle Seite zu umarmen.

Niemand weiß besser als Asher, dass dort, wo Licht ist, auch Schatten herrscht. Als er entdeckt, dass Trish vom Schatten eines Toten verfolgt wird, weiß er: Er muss handeln. Und zwar schnell, bevor die Frau, die er begehrt, von der Dunkelheit verschlungen wird.

Zum Buch geht es hier entlang: Kindle & Print
Mehr Info und Leseprobe

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen. Erzählen Sie mir gerne, wie Ihnen Asher und seine Geschichte gefallen haben und auch, ob Sie mehr von ihm hören möchten.

Alles Liebe,

Jenny

Grim-Reihe:
Band 1: Grim
Band 2: Asher: Temptation
Band 3: Asher: Destiny (November 2020)

EISmeldung *** EISmeldung *** EISmeldung

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit steigenden Temperaturen ändert sich auch mein Tagesablauf. Statt um sieben, halb acht gemütlich mit den Bestien loszuzockeln, stehe ich um halb sechs auf und marschiere bei moderaten 20 Grad los. Fidel ist wie ich ein Frühaufsteher, aber Trude gleicht meinem Mann und würde sich am liebsten gar nicht vor zehn aus dem Bett oder von der Couch bequemen.

Wer stört meinen Schlaf?

Doch das frühe Aufstehen lohnt sich. Bei angenehmen Temperaturen toben die Bestien und nehmen anschließend ein kühles Bad im Rhein. 

Die Bestien toben…

… kühlen sich ab und toben gleich weiter im Wasser.

Wenn wir nach Hause kommen, ist es acht, halb neun und mein Arbeitstag beginnt, während Fidel und Trude sich von den Anstrengungen ihres Hundelebens erholen.

Die Mittagsrunde ist nur kurz, und wenn wir den Schattenspaziergang geschafft haben, gibt es Belohnungen für uns alle: EIS!

Als erstes bekommt die Rasselbande ihr Hundeeis. Letzteres sind in Muffinförmchen gefüllte Fleischwurstwürfel, mit Wasser aufgefüllt und tiefgefroren. Oder gefrorene Melone, gefrorene Leberwurst, gefrorener Joghurt (wenn es nach den Bestien geht, lieber Leberwurst 😉 ).

 Ich entscheide mich an heißen Tagen wie diesen für selbstgemachtes Zitroneneis – das Rezept gibt es ganz unten.

Zitroneneis geht IMMER

Lasst es euch gutgehen an den heißen Tagen! Verwöhnt euch selbst mit einem kühlen Bad, Eis, einem guten Buch und allem, was euch einfällt. Vergesst die Verbeiner nicht … vielleicht ist ja auch eine Sorte Hundeeis dabei, die eurer Fellnase gefällt. Mein Bruder, der langjährige Katzen-Servicekraft ist, sagt übrigens, Katzeneis kann man prima aus Thunfisch herstellen, den mit dem Stabmixer püriert und in Eiswürfelformen füllt.

Bis bald!

Liebe Grüße von
Jenny und den Bestien

🍋 Rezept für selbstgemachtes Zitroneneis

Streng genommen ist dieses Eis ein Sorbet, ich nenne es aber Eis, weil es durch den Traubenzucker genau so cremig wird wie ein normales Eis.  Wer keine Eismaschine hat, nimmt den Behälter mit dem Eis alle halbe Stunde (je öfter, desto cremiger) aus dem Tiefkühler und rührt, bis sich die Eiskristalle auflösen. Dann zurück in den Tiefkühler stellen und so lange wiederholen, bis das Eis die gewünschte Konsistenz hat.

4 bis 5 Bio-Zitronen, je nach Geschmack
2 Blatt Gelatine
50 Gramm Haushaltszucker
120 Gramm Traubenzucker
400 ml Wasser

1. Zitronen waschen und auspressen. Saft auffangen und beiseite stellen. Schale von 1,5 Zitronen abreiben und beiseite stellen.

2. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen.

3. Zucker, Traubenzucker und Wasser aufkochen und stetig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Zitronensaft und die Schale hinzugeben. Alles etwa zwanzig Minuten ziehen lassen.

4. Durch ein feinmaschiges Sieb geben und noch einmal kurz aufkochen. Die aufgelöste Gelatine hinzugeben und unterrühren.

5. Die Masse in die Eismaschine geben und gefrieren lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Entweder in Eisformen geben oder in einem großen Behälter lassen, wie es gewünscht ist.

6. Wenn ihr eine Eismaschine benutzt habt, muss das Sorbet noch zwei bis vier Stunden gefrieren.

Viel Spaß beim Eisessen!


Quelle: Das Eis-Bild ist von Miguel Andrade on Unsplash